Heutzutage werden mit dem Anstieg der Einzelhandelsgeschäfte die gefrorenen Produkte an diesen Punkten ohne Zerstörung der Kühlkette vorbereitet, in Verkaufsstellen gebacken und dem Endverbraucher warm angeboten.

Die Backwaren können in zwei Wegen gelagert werden. Wenn für den ganzen Tag frisch gebackene Produkte bestellt werden, wird f. kürzere Lagerzeiten nur eine dafür ausreichende Kühlung angewendet, um die Temperatur zu senken, die die Fermentation im Teig verzögert. Eine Temperatur von 0 bis 4,5 Grad verlangsamt die Teigwirkung. Auf diese Weise ist das Produkt bis zu drei Wochen geschützt. Tiefkühlprodukte werden nach einem Schockvorgang bei 35 bis 40 Grad bei 18 Grad gelagert. Dieses Programm kann je nach den Produkten unterschiedlich sein u. es besteht die Möglichkeit, es bis zu einem Jahr aufzubewahren.